Mit dem eigenen Auto in den Urlaub – Diese Checliste sollten Sie kennen


Wer mit dem eigenen Auto in den Urlaub fährt, der kann eine Menge Geld sparen. Die Sachen können praktisch im eigenen Fahrzeug mitgenommen werden, ebenso können Kosten für Benzin und Maut ebenfalls unter den Insassen aufgeteilt werden und sind damit relativ gering. Allerdings sollten einige Sachen beachtet werden, bevor es mit dem eigenen Auto in den Urlaub geht.

Die Wartung und Inspektion

Wer für eine längere Zeit oder über eine lange Strecke in den Urlaub fahren möchte, der sollte zuerst prüfen, ob nicht in naher Zukunft ein Termin zur Wartung oder zur Inspektion bevorsteht. Ist dies der Fall, so sollte die Inspektion auf jeden Fall vor dem Urlaub durchgeführt werden. In der Regel wird das Fahrzeug im Urlaub zwischen zwei und drei Tausend Kilometer gefahren. Hier geht man auf Nummer sicher, wenn man das Fahrzeug vor dem Urlaub in einer Werkstatt prüfen lässt. Diese prüft nicht nur Öl, Kühlwasser und die Bremsen, sondern auch etliche Glühbirnen und weitere sicherheitsrelevante Merkmale. Auch sollte darauf geachtet werden, dass das Fahrzeug noch genügend lange einen gültigen TÜV besitzt. Sollte dieser in Kürze ablaufen, so sollte er lieber vor dem Start noch aufgefrischt werden. Ein abgelaufener TÜV im Urlaub kann zu großen Schwierigkeiten führen. Sicherheitshalber empfiehlt es sich, immer Öl, Kühlmittel und normales Wasser im Auto zu haben, falls die Flüssigkeitsstände mal abweichen sollten. Dies tritt relativ häufig auf. Im Ausland findet man sich in der Regel nicht sofort zurecht, hier ist es ideal, wenn diese Gegenstände schon mit an Board sind. Nicht fehlen darf auch der Drehmomentschlüssel, ein Wagenheber und ein Ersatzreifen. Es ist auch ratsam, sich vor dem Urlaub eine Beschreibung durchzulesen, wie ein Autoreifen gewechselt wird, falls eine Reifenpanne auftritt. Vor dem Beginn der Fahrt sollten alle Reifen nochmals auf ihren Reifendruck überprüft werden. Sollte ein Reifen zu wenig Luft haben, muss dieser aufgepumpt werden. Da hier oft mehrere Menschen und viel Gepäck mitfahren, können die Reifen vor allem hinten ruhig 0,2 Bar mehr als angegeben vertragen.

Wichtige Telefonnummern und Dokumente

Wer mit dem eigenen Fahrzeug im Ausland unterwegs ist, sollte immer die Nummer der eigenen Versicherung dabei haben. Auch die Nummern der Polizei, des Notarztes und der Feuerwehr im Ausland sollten bekannt sein. Wichtige Dokumente wie Pässe oder die Dokumente zum Fahrzeug dürfen natürlich nicht vergessen werden. Innerhalb der EU reicht der gewöhnliche deutsche Führerschein. Wer außerhalb der EU unterwegs ist, könnte einen internationalen Führerschein benötigen. Nicht zu vergessen sind auch Adapter für Smartphones und Tablets, damit diese im Fahrzeug auch während der Fahrt aufgeladen und genutzt werden können. Ebenso sollten die Insassen ein Navigationssystem haben, das auch im Ausland funktioniert.

Die Vignetten und andere Pflichten und Rechte

In anderen Ländern gelten auf den Straßen andere Pflichten und Rechte von Autofahrern. Viele Länder verpflichten den Autofahrer zum Kauf von Vignetten, wenn die Autobahnen genutzt werden. Ob man eine Vignette benötigt, sollte man im Voraus im Internet einsehen. Auch unterscheiden sich hier die maximal erlaubten Geschwindigkeiten und weitere Pflichten der Autofahrer. Dazu gehört zum Beispiel das Mitführen von Warnwesten. Vor allem im Ausland sollte man sich an die Verkehrsregeln halten.

Wer mit dem eigenen Auto in den Urlaub fahren möchte und noch nicht das passende Fahrzeug gefunden hat, der kann auf mobile.de den passenden Gebrauchtwagen und Neuwagen finden.