Urlaub mal anders – mit der Charteryacht die Küsten entdecken


In die wundervollen Häfen entlang der Costa Brava einfahren, an den Klippen von Dover oder den Kreidefelsen von Rügen vorbeifahren – Gründe genug gibt es, einmal einen Yachturlaub entlang der europäischen Küsten oder sogar im interkontinentalen Ausland zu verbringen. Doch nicht jeder kann mal eben eine Yacht kaufen, liegen die Kaufpreise für die Yachtcharter doch zumeist im Millionenbereich, gerade neuere Modelle sind geradezu unerschwinglich. Betrachtet man die Besitzer der teuersten Yachten der Welt, reihen sich Öl-Milliardäre an internationale Großunternehmer. Doch auch Otto Normal kann sich einen Yachturlaub leisten, sofern man sich mit dem Anmieten einer Yacht anfreunden kann. Was es beim Anmieten zu beachten gilt, welche Routen sich anbieten und vieles mehr beleuchtet dieser Artikel einmal genauer.

Vor der Fahrt die Yacht ausgiebig auf Schäden hin überprüfen

Wer eine Yacht anmietet, sollte das Schiff vor dem Fahrtantritt auch als Laie gründlich unter die Lupe nehmen. Sind die Anker und die Taue, mit denen die Yacht am Ufer gesichert wird, voll funktionstüchtig? Wie sieht es mit dem Steuerrad aus? Reagiert das Schiff auf die Bewegung des Rades und lässt es sich flüssig bewegen? Ebenso wie bei der Miete eines Automobils sollten zudem alle Vorschäden sauber dokumentiert werden, um zu vermeiden, dass man im Nachhinein für Schäden aufkommen muss, die man selbst überhaupt nicht verursacht hat. Daneben gibt es viele weitere Aspekte zu beachten, die unter anderem in öffentlich verfügbaren Checklisten im Internet aufgeführt sind. Es zahlt sich aus, diese zu studieren, ehe man in den Yachturlaub startet.

Von der Costa Brava bis zur Côte d’Azur: Die schönsten Routen

Hat man eine passende, bezahlbare Yacht gefunden, stellt sich natürlich die Frage, wo die Reise hinführen soll. In Europa bieten sich besonders die zahlreichen Küsten entlang des Mittelmeers an. Die Küsten von Spanien mit der Costa Brava, Italien, Kroatien mit der Adria, Griechenland und zahlreichen anderen Anrainerstaaten am Mittelmeer laden mit ihren traumhaften Orten direkt am Wasser zu wunderbaren Tagesausflügen ein. Innerhalb Europas bieten sich daneben auch die attraktiven Küstenstreifen westlich von Portugal oder Frankreich an. Nicht umsonst trägt die Côte d’Azur einen solch schillernden Namen.

Natürlich darf nicht jedermann einfach so eine Yacht durch die internationalen Gewässer steuern. Wer eine Yacht fahren möchte, muss abhängig von der Größe des Schiffes und ihrer Leistungsstärke eine bestimmte Führerschein-Lizenz für das Steuern der Yacht besitzen. Ferner sollte man bedenken, dass die Kosten für die Miete der Yacht nicht die einzigen anfallenden Kosten sind. So müssen auch der Sprit sowie Lebensmittel und weitere notwendige Güter gekauft werden, sodass die Yacht voll ausgestattet ist. Ebenso entfallen Liegeplatz-Gebühren für das Anlegen in den Häfen am Tagesende.

Als Alternative zu Kreuzfahrten oder dem Segeln stellt der Yachturlaub eine entspannte und geradezu luxuriöse Alternative dar. Alleine mit seinen Liebsten ein Boot anzumieten und auf die weite See zu fahren, um den Lärm der Welt zu vergessen, stellt für immer mehr Urlauber eine Wunschvorstellung dar. Glücklicherweise bieten Europa und auch andere Teile der Welt ausreichend Küsten zur Verfügung, entlang derer man einen wunderbaren, unvergesslichen Urlaub verbringen kann.